Pflegeeinrichtungen

Gemeinschaftsgefühl für alle schaffen

Für Menschen, die mit körperlichen Herausforderungen, komplexen Lernschwierigkeiten, besonderen Bedürfnissen oder einer Kombination davon leben müssen, kann das Leben schwer sein. Heute sind wir jedoch bestrebt, in Pflegeeinrichtungen oder angepasstem Wohnraum lebenden Menschen physisch und emotional ein gutes Leben zu ermöglichen.

Wir bei Altro Debolon entwickeln schon seit  vielen Jahren Böden und Wandverkleidungen, die das Wohlbefinden in Pflegeeinrichtungen  fördern. Wir sind stolz auf unsere Rolle, beim Schaffen von Gemeinschaftsgefühl.  Wir tragen bei zur Gestaltung von einladenden, attraktiven, und sicheren Pflegeeinrichtungen, die ein heimisches Gefühl vermitteln. Wo immer möglich, helfen wir den Bewohnern,  unabhängiger zu bleiben oder zu werden, und somit glücklicher zu sein.

Wir haben Designs für unterschiedliche Arten von Pflegeeinrichtungen entwickelt. Erfahren Sie hier mehr.

Willowbrook care home

Pflegeeinrichtungen – Krankenpflege

In Pflegeeinrichtungen werden die Bewohner bis zu 24 Stunden täglich durch das Pflegepersonal versorgt. Die Menschen haben zum Teil langfristige Erkrankungen, körperliche Behinderungen oder weitere komplexe Bedürfnisse. Die meisten Bewohner von Pflegeeinrichtungen sind älter als 65. Bis zum Jahr 2050 werden fast 30 % der Bevölkerung Europas älter als 65 und mehr als 11 % über 80 sein. In Deutschland werden dann voraussichtlich 13 % der Bevölkerung oder mehr 80 Jahre und älter sein. Zusätzlich gibt es 2,2 Mio. pflegebedürftige Menschen über 60 in Deutschland, von denen 756.000 in Vollzeit-Pflegeeinrichtungen leben.*

Zu den Bewohnern zählen auch ältere Menschen sowie Menschen mit sensorischen Einschränkungen, Demenzkranke und mit körperlichen Behinderungen. Für sie besteht ein hohes Sturzrisiko. Das macht Bodenbeläge, die Rutschfestigkeit über ihre gesamte Lebensdauer bieten, zu einem Muss in Risikobereichen und empfehlenswert in Gemeinschaftsbereichen. 2008 starben in Deutschland etwa 8.300 Menschen an der Folge eines Sturzes. 86 % dieser Menschen waren 65 oder älter.**

Gute Hygiene ist entscheidend, um die Verbreitung von Infektionen zu einzudämmen und Bewohner mit schwachem Immunsystem zu schützen. Hierbei spielt ein System aus undurchlässigen, leicht zu reinigenden Wänden und Böden eine wichtige Rolle.

Pflegeeinrichtungen sind keine Krankenhäuser, denn sie sollen ein heimisches Gefühl vermitteln. Gerade weil die Bewohner Unterstützung brauchen, ist die persönliche Note wichtig. Hier liegt der Schlüssel zum Wohlbefinden der meisten Bewohner. Pflegekräfte halten nicht nur Familien und Freunde zusammen, in Pflegeeinrichtungen werden sie auch als erweiterte Familie gesehen.

*European Healthcare Care Homes Report 2014, Knight Frank
**Ältere Menschen in Deutschland und der EU, Statistisches Bundesamt

Pflegeeinrichtungen – Wohnheime

In Pflegeeinrichtungen leben Menschen dauerhaft oder sie bleiben dort vorübergehend zur Genesung. Oft brauchen sie keine Pflege 'rund um die Uhr'. Einige haben vielleicht selbst die Entscheidung getroffen, in eine solche Einrichtung zu ziehen, andere sind eventuell aus verschiedenen Gründen nicht in der Lage, alleine zu leben. Der Bedarf bei diesen Einrichtungen wird voraussichtlich weiter steigen; seit 1990 ist in Deutschland die Anzahl der Bürger im Alter von 65 und darüber um 5 Millionen gewachsen. Das entspricht einem Anstieg von 42 %. Gleichzeitig ist die Gesamtbevölkerung lediglich um 3 % gewachsen (Statistisches Bundesamt, Im Blickpunkt: Ältere Menschen in Deutschland und der EU, 2011).

Bewohner von Pflegeeinrichtungen, zu denen auch Kinder gehören, können auch Menschen mit Lernschwierigkeiten, besonderen Bedürfnissen und/oder körperlichen Behinderungen sein.

Diese Pflegeeinrichtungen müssen sowohl repräsentativ als auch wohnlich sein. Angehörige oder auch die Bewohner selbst zahlen eventuell für ihren Aufenthalt dort, oder die Angehörigen möchten sicher sein, dass die Einrichtung gut geführt, sauber und wohnlich ist. Das bedeutet, dass das Ambiente ständig beurteilt wird – vor allem Empfangsbereiche und Besuchertoiletten. Langlebige, einfach zu reinigende und pflegeleichte Lösungen für Böden und Wände tragen zum richtigen Eindruck bei. Hochwertige Premium-Produkte in verschiedenen Designvarianten machen es noch einfacher, die Erwartungen zu übertreffen.

Für die Bewohner von Pflegeeinrichtungen ist eine wohnliche Umgebung wichtig, denn klinische Räume können abweisend und leblos wirken. Das kann dazu führen, dass sich Symptome verschlimmern und das Wohlbefinden beeinträchtigt wird.

Für Bereiche, in denen Kinder leben oder zu Besuch sind, bietet unsere Farbpalette grenzenlose Designmöglichkeiten. Darüber hinaus beraten wir Sie gerne, welche unserer Farbtöne beruhigend oder anregend wirken – abhängig vom Raum und den Bedürfnissen der Kinder.

Wir empfehlen für alle Bereiche einer Pflegeeinrichtung, in denen es zu Verschmutzungen mit hohem oder mittlerem Rutschrisiko kommen kann, einen rutschfesten Bodenbelag mit einem PTV-Wert ≥36 und dauerhafter Rutschfestigkeit über die gesamte Lebensdauer. Dieser reduziert das Rutschrisiko auf eins zu einer Million. Für andere Bereiche, wie z. B. Patientenzimmer, bieten wir unsere rutschfesten R10-Bodenbeläge, die für Bereiche mit geringem Rutschrisiko entwickelt wurden, eine große Farb- und Design-Auswahl.

Seniorenwohnanlagen

Seniorenwohnanlagen bieten oft mehr als nur eine Form von Unterkunft an: Es gibt sowohl Privatwohnungen für ein unabhängiges Leben in einer Gemeinschaft als auch eine Pflegeeinrichtung für Menschen, die mehr Unterstützung benötigen.

In den Privatwohnungen der Seniorenwohnanlagen liegt der Schwerpunkt auf gehobenem Wohnen im Hotelstil. Diesen Stil sollen sichere und hygienische Lösungen wiederspiegeln, die zudem Komfort und das persönliche Lebensgefühl unterstützen.

Die Mehrzahl der Bewohner in der Regel älter als 65, jedoch einige mit gesundheitlichen Einschränkungen. Das erhöht ihr Risiko auszurutschen und macht unsere Sicherheitsbodenbeläge für Bereiche mit mittlerem oder hohem Rutschrisiko zur idealen Lösung  wie zum Beispiel für Gemeinschafts- und Nassbereiche.

Green Pastures Care Home

Sicher und kompatibel

Ein Maximum an Selbständigkeit ist den Bewohnern äußerst wichtig. Dass viele hilfsbedürftig sind, bedeutet jedoch, dass wir unseren Teil dazu beitragen müssen, für ihre Sicherheit zu sorgen. Dazu gehört auch, die Rutschgefahr zu minimieren, die Einhaltung von Hygienestandards zu vereinfachen und bei der Orientierung zu unterstützen. Pflegeeinrichtungen haben nicht nur eine Fürsorgepflicht gegenüber den Bewohnern, sie sind auch verpflichtet, ihre Mitarbeiter zu schützen. Diese Verpflichtungen sind in Branchenstandards und gesetzlichen Richtlinien festgelegt.

Minimierung des Rutschrisikos

Für ältere und gebrechliche Menschen kann ein einfaches Stolpern katastrophale Auswirkungen haben, die ihr Leben einschneidend ändern. Es ist also sehr wichtig, Maßnahmen zur Vorbeugung von Stürzen zu treffen.

Eine weltweite Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO hat ergeben, dass ältere Menschen in Pflegeeinrichtungen häufiger stürzen als in einer betreuten Wohngemeinschaft. Etwa 30 - 50 % der in Langzeit-Pflegeeinrichtungen lebenden Menschen stürzen jedes Jahr, und 40 % erleiden wiederholt Stürze. 20 - 30 % aller Stürze führen zu leichten bis schweren Verletzungen und sind der Grund für 10 - 15 % aller Notaufnahmebesuche. Pro Sturzverletzung eines Menschen im Alter von 65 Jahren und darüber entstehen dem US-amerikanischen Gesundheitssystem im Durchschnitt Kosten von 1.049 US$.

Zu den altersbedingten Veränderungen unseres Sehsinns gehören der Verlust der peripheren Sicht, Änderungen in der Farbwahrnehmung, Probleme mit blendendem Licht und verschwommene Nahsicht. Tatsächlich verursachen Alterserkrankungen 70 % aller Fälle von Blindheit in Deutschland in. Da die Bevölkerung insgesamt altert, ist zu erwarten, dass die Verbreitung von Blindheit und Sehbehinderungen steigt*. Dies bedeutet, dass unzureichende Beleuchtung oder ein schlecht gewählter Bodenbelag für viele Menschen eine Gefahr darstellen können. Daher empfehlen wir neben der Wahl des richtigen Bodenbelags, auf Beleuchtung, Handläufe und andere Sicherheitsvorkehrungen zu achten sowie auf Ordnung und Sauberkeit. So können Gefahrenquellen vermieden und größtmögliche Sicherheit gewährleistet werden.

Wir empfehlen einen rutschfesten Bodenbelag von Altro Debolon mit einem PTV-Wert von ≥36 und dauerhafter Rutschfestigkeit über die gesamte Produktlebensdauer für alle Bereiche mit hohem oder mittlerem Rutschrisiko. Das heißt überall dort, wo es zu Verunreinigungen kommt, wie beispielsweise durch Wasser, Lebensmittel oder Shampoo. Für Bereiche, in denen normalerweise keine Verunreinigungen vorkommen, wie zum Beispiel Schlafzimmer, bieten wir R10-Optionen an, die auf geringes Rutschrisiko ausgelegt sind. Mit einem über die gesamte Lebensdauer rutschfesten Bodenbelag, können Sie sich darauf verlassen, dass Patienten und Mitarbeiter langfristig geschützt sind. Außerdem haben wir attraktive, wohnliche Optionen entwickelt, um das Rutschrisiko in jedem Bereich einer Pflegeeinrichtung zu minimieren.

Auf einen rutschfesten Bodenbelag von Altro Debolon erhalten Sie eine Gewährleistung von 10 bis 20 Jahren. Unsere Bodenbeläge enthalten zudem die Altro Easyclean Technologie, die die Reinigung einfacher und effektiver macht und dazu beiträgt, dass der Bodenbelag dauerhaft die gewünschte Leistung bringt und sein Aussehen behält. Unsere langlebigen, dicken rutschsicheren Bodenbeläge für Bereiche mit mittlerem Rutschrisiko  und einer Gewährleistung von bis zu 10 Jahren, halten dem typischen täglichen Verkehr im Gesundheitsbereich problemlos stand.

* Blindheit und Sehbehinderung in Deutschland: ein leichter Rückgang der Prävalenz

Warum Altro Debolon?

Gestalten für Bewohner

Wir sind stolz darauf, seit vielen Jahren an Wohnlösungen für Demenzkranke zu arbeiten. Wir sind überzeugt, dass Pflegeeinrichtungen und zunehmend auch öffentliche Gebäude so gestaltet werden müssen, dass sie Menschen mit Demenz dabei unterstützen, ein gutes Leben zu führen. Einfache Prinzipien schaffen gut gestaltete, beruhigende, attraktive und demenzfreundliche Einrichtungen.

Für weitere Informationen über das Einrichten für Demenzkranke klicken Sie hier

Was ist Demenz?

Der Begriff beschreibt eine Vielzahl von Erkrankungen, die mit dem allmählichen Verfall der Hirnfunktionen in Zusammenhang stehen. Dazu können Probleme mit dem logischem Denken und der Kommunikation gehören, mit der Denkgeschwindigkeit, dem Verständnis, der geistigen Beweglichkeit, ebenso Gedächtnisverlust und Angstgefühle, Niedergeschlagenheit oder Wut. Ihre Ursache sind verschiedene Hirnerkrankungen. Die bekannteste davon ist Alzheimer, die 62 % aller Fälle betrifft. Demenz ist nicht einfach nur Teil des Alterungsprozesses; sie kann auch durch Veränderungen der Hirnstruktur und schrittweise entstehende Schäden der Hirnzellen verursacht werden.

Eingeschränktes sehen ist ein Symptom des Alterns, kann aber auch im Zusammenhang mit Demenz stehen. Laut einer Studie aus Großbritannien* leiden 35 % der über 75-jährigen und 50 % der über 90-jährigen an einem Sehverlust, der ihr Alltagsleben beeinträchtigt. Bei diesen Menschen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie Probleme im Alltag haben und eine geringe Lebensqualität empfinden. Das wirkt sich auch auf  ihr Selbstbewusstsein und Wohlbefinden aus und sie können zu Depressionen neigen. Daher berücksichtigen viele Umgebungsgestaltungen für Demenzkranke deren Sehbehinderungen und ermöglichen ihnen so ein besseres Leben.

*‘Later Life in the United Kingdom’, Age UK June 2016.

Demenz

Mit 1,4 Millionen Demenzpatienten im Jahr 2012 gehört Deutschland zu den 10 Ländern mit der größten Anzahl an Menschen mit Demenz weltweit. Die Zahl wird laut Vorhersagen bis 2050 auf drei Millionen ansteigen*. Demenz ist ein Erkrankung, die im Rahmen des "Mental Health Gap Action Programme" (mhGAP) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Priorität erhält. Das Programm will die Gesundheitsversorgung bei psychischen, neurologischen und durch Drogenmissbrauch bedingten Störungen verbessern. Laut WHO ist Demenz weltweit einer der Hauptgründe für Behinderungen und Abhängigkeiten bei älteren Menschen. 47,5 Millionen Menschen leiden an Demenz; jedes Jahr kommen 7,7 Millionen Fälle hinzu. Mit anderen Worten: alle 4 Sekunden erkrankt ein Mensch an Demenz. Für das Jahr 2030 schätzt die WHO die Gesamtzahl an Demenzkranken auf 75,6 Millionen und für 2050 mit 135,5 Millionen. Dies entspricht dem Dreifachen der heutigen Zahl.

Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl des Bodenbelages und der Wandverkleidung, die die Lebensqualität maximieren und die gesetzlichen Anforderungen erfüllen – ganz gleich, ob Sie demenzfreundliche Einrichtungen neu erbauen, modernisieren oder entwickeln.

* Alzheimer Forschung & Therapie 2015

“Hochwertige Pflegeleistungen für die steigende Zahl an Menschen mit Demenz sind eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Es ist äußerst wichtig, dass Pflegeeinrichtungen die Bedeutung angepasster Inneneinrichtungen verstehen, um die höchstmögliche Pflegequalität erzielen zu können. Über die Jahre haben wir bei Altro Debolon ein tiefes Verständnis entwickelt für Farbe, Struktur und Dienstleistungen, die es pflegebedürftigen Menschen ermöglichen, ein gutes Leben zu führen und so viel von ihrer Unabhängigkeit zu bewahren wie möglich.

“;Altro Debolon hat durch seine Erfahrung in der Gestaltung und Entwicklung von Pflegeeinrichtungen ein umfassendes Wissen aufgebaut. Ziel des Unternehmens war es, führend in Design und Innovation zu sein. Jeder Dienstleister, der über eine Modernisierung oder den Bau neuer Einrichtungen nachdenkt, kann vom Altro Debolon Team eine Menge nützlicher Ratschläge erhalten.”

Professor Martin Green, Geschäftsführer, Care England

Gestalten von Pflegeeinrichtungen auf einen Blick

  • Verwenden Sie unsere Bodenbeläge und Wandverkleidungen für eine ruhige, einladende, wohnliche Umgebung
  • Für Bereiche mit mittlerem oder hohem Rutschrisiko wählen Sie immer Bodenbeläge mit einem Pendeltestwert (PTV) von ≥36, die das Rutschrisiko für die gesamte Produktlebensdauer auf eins zu eine Million reduziert
  • Vermeiden Sie in Nassbereichen einen zu stark strukturierten Bodenbelag – er kann schmerzhaft für empfindliche Füße sein. Und für ein entspanntes Badeerlebnis sollte man auf klinische Farbtöne verzichten.
  • Stellen Sie sicher, dass sich die Lichtreflexionswerte (LRV) von Wänden, Bodenbelägen und anderen kritischen Flächen um mindestens 30 Punkte unterscheiden
  • Verwenden Sie innerhalb eines Bereichs nur wenige Farben, um keine verwirrenden Umgebungen zu schaffen 
  • Überprüfen Sie mit einer Grauskala, ob miteinander kombinierte Farbtöne wirklich kontrastieren.
  • Um unabhängige Mobilität zu fördern, verlegen Sie zwischen den Räumen ähnliche Bodenbeläge. Ein Wechsel von Vinyl zu Teppich kann zum Beispiel wie eine Stufe wirken
  • Sorgen Sie dafür, dass die Farben von Wänden, Türen, Böden und Decken miteinander kontrastieren – es sei denn, Sie wollen einen Eingang verbergen, wie zum Beispiel zu einem Servicekorridor oder einer Küche
  • Denken Sie daran, dass Mitarbeiterbereiche ebenso wohnlich sein und genauso gut aussehen sollten wie der Rest der Pflegeeinrichtung, denn so schaffen Sie eine angenehme und anregende Arbeitsumgebung
  • Verlegen Sie Materialien, die die Bewohner, auch solche mit Verhaltensstörungen, nicht ablösen können – auch um Strangulationsgefahr auszuschließen
  • In ruhigen Bereichen und Sinnesräumen sollten akustische oder lärmmindernde Böden verlegt werden
  • Vermeiden Sie eine Beleuchtung, die das Aussehen der Bodenoberfläche verändert, zum Beispiel, indem sie sie nass erscheinen lässt
  • Verwenden Sie einen matten, glitzerfreien Bodenbelag , um den Eindruck einer nicht vorhandenen Gefahr zu vermeiden
  • Verwenden Sie ein hygienisches, undurchlässiges System in Nassbereichen wie z. B. Altro Aquarius oder Altro Whiterock Satins
    In Küchenbereichen empfehlen wir Altro Stronghold 30 / K30, Altro Whiterock White oder Altro Whiterock Satins

Die Wirkung der Lichtreflexion

Feine Unebenheiten zwischen Böden, Wänden, Stufen und Türdurchgängen können bei Menschen mit Sehbehinderung zu Stürzen führen. Die Lichtreflexion einer Oberfläche beeinflusst die Fähigkeit unterschiedliche Oberflächen zu erkennen.

Mit Lichtreflexionswerten (LRV) lassen sich Kontraste am besten messen. Jedes Material verfügt über einen LRV von bis zu 100 Punkten. Für aneinander angrenzende Flächen, wie Böden und Wände, ist eine Differenz des LRV von mindestens 30 Punkten vorgeschrieben.

Böden und Wände können auch eingesetzt werden, um Menschen vom Betreten von Räumen wie z. B. Küchen oder bestimmter Ausgänge abzuhalten. Der Einsatz von Bodenbelägen mit sehr unterschiedlichen LRV schafft hier eine visuelle Barriere. So kann zum Beispiel in einem Speisesaal Altro Reliance 25, Arena (LRV: 41) verlegt werden, während in einer angrenzenden Küche Altro Stronghold 30, Velvet (LRV: 8) verwendet wird. Der Unterschied zwischen den LRV beträgt mehr als 30 Punkte. So wird verdeutlicht, dass es sich um einen anderen Raum handelt und hält vom Betreten der Küche ab. Diese Farbkombinationen funktionieren auch in einer Grauskala, die belegt, dass zwei Farbtöne je nach Bedarf entweder kontrastieren oder sich ergänzen.

  • Ein Beispiel für Farbtöne mit ähnlichen LRV, die durchgehend eingesetzt werden können, um Zögern oder falsches Wahrnehmen einer Stufe zu verhindern, ist die Kombination aus Altro Aquarius, Sea Urchin (LRV: 34) und Altro Suprema, Bubble  (LRV: 34).

Bodenbeläge zur Unterstützung von souveräner, sicherer Bewegung

Damit sich Menschen bei der Fortbewegung von einem Bereich in den anderen wohler fühlen, empfehlen wir in Schlüsselbereichen Bodenbeläge mit ähnlichen LRV und Farbtönen. Für jeden Bereich bieten wir eine Reihe aufeinander abgestimmte Bodenbeläge an, die eine souveräne Fortbewegung ermöglichen und dabei das Rutschrisiko minimieren. Das ist besonders wichtig beim Wechsel von Schlafzimmer oder Flur ins Badezimmer. Unsere Kombinationsfarbtöne können auch auf die Produkte führender Teppichanbieter abgestimmt werden. Jedoch sollten hier die hygienischen Herausforderungen berücksichtigt werden.

Hoch polierte, glänzende Bodenbeläge können Menschen mit Demenz nass erscheinen und für Unsicherheit und Verwirrung sorgen. Daher empfiehlt sich hier ein matter Bodenbelag. Auch glitzernde oder stark gemusterte Beläge lenken ab – sie können wie Stufen wirken oder wie etwas aussehen, das man aufheben kann. All dies erhöht das Sturzrisiko. Nach unserer Erfahrung ist natürliches Tageslicht ideal, da grelle Beleuchtung und bestimmte LED-Lichter falsche Eindrücke einer Umgebung erzeugen können. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihren Altro Debolon Berater.

Für uns bei Altro Debolon war dies vor einigen Jahren ein Hauptgrund für die Entwicklung glitzerfreier Bodenbeläge. Heute bieten wir eine große Auswahl an Farben und Ausführungen, einschließlich kräftiger, leuchtender und heller Farbtöne. All dies schafft ein angenehmes und wohnliches Ambiente ohne Kompromisse bei der Sicherheit.

Wandverkleidungen wie z. B. Altro Whiterock Satins tragen dazu bei, einen wohnlichen, nicht-klinischen Look zu schaffen – auch ohne Muster. Außerdem sind sie haltbar und leicht zu reinigen.

Willowbrook care homeOrientierung

Die räumliche Orientierung kann eine Herausforderung sein für Menschen mit Sehbehinderungen und besonderen Bedürfnissen. Selbst Menschen mit normaler Sehleistung können Orientierungsschwierigkeiten haben, vor allem wenn Sie neu sind in einer Umgebung oder Besucher. Orientierungslosigkeit ist ein häufiges Phänomen bei Menschen mit Demenz und kann auch bei anderen Bewohnern, abhängig von ihrem Gesundheitszustand und ihrer Vertrautheit mit der Umgebung, auftreten. Um Unabhängigkeit zu fördern, Stress zu reduzieren und Menschen mit Demenz oder Sehbehinderungen zu helfen, legen Pflegeeinrichtungen großen Wert auf die Orientierung. Die Böden und Wandverkleidungen von Altro Debolon verwendet werden, um Räume zu personalisieren und Wiedererkennungspunkte oder sogar kleine Kunstwerke zu schaffen. So liefern sie den Bewohnern Bezugspunkte, wecken Erinnerungen und erleichtern das Leben von Besuchern und Personal!

Farbe hilft den Menschen bei der Orientierung. Unterschiedliche Farben können gezielt als Orientierungshilfe eingesetzt werden – sie können Erinnerungen auslösen und Vertrautheit schaffen. Dabei ist es wichtig, zu wissen, dass nicht jeder Mensch eine Farbe auf die gleiche Weise sieht. Daher sollte sie nach Möglichkeit mit Kunst oder anderen markanten Punkten kombiniert werden. Wir haben Farbtöne für alle Geschmäcker und Situationen entwickelt. Darüber hinaus sehen unsere Wand- und Bodenfarbtöne auch in Kombination gut aus und bieten die erforderlichen Kontraste (siehe 'Die Wirkung der Lichtreflexion'). Altro Whiterock Satins ist in 27 Farben erhältlich und Altro Debolon R200.1 Silence in 52!

Kunst kann bei der Orientierung helfen, therapeutisch wirken, bei Menschen mit Demenz Erinnerungen auslösen und dazu beitragen, dass ein Bereich weniger klinisch erscheint. Mit Altro Whiterock Digiclad lässt sich Kunst kreieren – ohne Kompromisse bei der Hygiene.

  • Altro Whiterock Digiclad ermöglicht die Verwendung von Fotografien – diese können als Orientierungspunkte dienen. Bilder, die die hierfür am besten geeignet sind, können flexibel ausgewählt werden und die traditionelle klinische Beschilderung ersetzen.
  • Der Schwerpunkt sollte auf Naturaufnahmen und lokale Bezugspunkte liegen. Diese helfen nachweislich, Erinnerungen und beruhigende, positive Gefühle auszulösen.

Kunst hat eine positive Wirkung auf die Bewohner, Mitarbeiter und Besucher. Sie gibt Räumen eine Identität, vermittelt Ortssinn und dient so als Wegweiser. Die Bewohner können bei der Auswahl der Kunstwerke einbezogen und auch eigene Werke können berücksichtigt werden.

Testen Sie mit dem Altro Debolon Raumplaner Ihre Boden- und Farb-Auswahl.

Unsere Empfehlung: ein hygienisches, undurchlässiges System

Verbunden zu einem undurchlässigen und hygienischen Komplettsystem eignen sich Altro Aquarius und die hygienische Wandverkleidung Altro Whiterock ideal für Nassbereiche. Für die Verwendung in Küchen wiederum lässt sich Altro Stronghold 30 / K30 mit Altro Whiterock kombinieren.

Unser rutschfester Bodenbelag ist undurchlässig und verhindert so das Eindringen von Wasser und Bakterien sowie den damit verbundenen Gerüchen. Er enthält die Altro Easyclean Technologie für eine einfache und effektive Reinigung.

Altro Whiterock hygienische Wandverkleidungen sind undurchlässig, schmutzabweisend und abwischbar. Sie bieten dem Schmutz keine Chance und ermöglichen eine schnelle und unkomplizierte Reinigung.

Zusammen bieten Altro Whiterock und die rutschfesten Bodenbeläge von Altro ein integriertes System zur Minimierung des Infektionsrisikos.

Ein Zuhause schaffen

Unsere Lösungen sorgen nicht nur für die Sicherheit von Bewohnern, Besuchern und Personal. Das Wichtigste ist, dass sie gleichzeitig ein Zuhause schaffen. Niemand will in einer klinischen Umgebung leben: wir können gar nicht hoch genug einschätzen, wie sich das Gefühl zuhause zu sein, auf unser Wohlbefinden auswirkt.

Wir bieten eine Vielzahl von Wand- und Bodenlösungen, die eine wohnliche Umgebung schaffen. Sie sind in zahlreichen Ausführungen und Farbtönen erhältlich, so dass Sie genau das Design und die Atmosphäre schaffen können, die Sie wünschen. Unsere Lösungen sollen wohnlich, aber auch praktisch sein und die Sicherheit fördern – ohne es für die Bewohner offensichtlich ist.

Die Entscheidung der Bewohner

Unser breites Sortiment passender Lösungen ermöglicht den Bewohnern, ihre Umgebung individuell gestalten, falls sie an der Auswahl ihres eigenen Dekors beteiligt sind. Mit dem Altro Debolon Raumplaner können Bewohner sich ein Bild davon machen, wie ihre Umgebung aussehen kann.

Mentaur, NorthamptonAltro Debolon Holz

Holz schafft ein Zuhause-Gefühl. Es kann warm und wohnlich wirken, aber auch kühl und leicht. Es liegt im Trend und viele von uns würden es für ihr eigenes Zuhause aussuchen. Auch für eine Pflegeeinrichtung oder einen häuslichen Umbau ist Holz eine beliebte Wahl. Wir haben eine Anzahl von in Holz-Optiken, die in den meisten Bereichen einer Pflegeeinrichtung durchgängig verlegt werden können und die Bewohner ermutigen, sich frei zu bewegen. Da vereinfacht die Produktwahl und Verlegung. Altro Debolon R 300.1 ist ein robuster Boden für stark genutzte Verkehrsflächen. Altro Debolon R 200.1 Silence bietet gleichzeitig Schalldämmung und hohen Gehkomfort. Als voll-akustische Version empfehlen wir Altro Debolon R 450.1 Silence mit einer Schalldämmung von 19 dB. Diese Auswahl kann besonders in Pflegeeinrichtungen wichtig sein, wo Privatsphäre und Ruhe zum Wohlbefinden beitragen.

Diese Sortimente sind auch in einer Vielzahl an Farben erhältlich und bieten verschiedenste Designoptionen für die unterschiedlichen Bereiche einer Pflegeeinrichtung.

Altro Aquarius

Altro Aquarius bietet über die gesamte Produktlebensdauer optimale Rutschfestigkeit für Bewohner und Mitarbeiter: in nassen und trockenen Umgebungen, sowohl in Schuhen als auch barfuß. Da er ohne genoppte Oberfläche auskommt, fühlt er sich für empfindliche Füße angenehmer an. Gleichzeitig vermittelt sein Profil ein Gefühl von Sicherheit und nimmt so die Angst vor dem Ausrutschen. Zudem ist er leicht zu reinigen. Der Einsatz einer Speziallösung wie Altro Aquarius gibt Menschen, die unsicher auf den Beinen sind, mehr Unabhängigkeit in Nassbereichen. Er ermöglicht eine schlurfende Bewegung und beugt dabei Ausrutschern in einer potentiell risikoreichen Umgebung vor.

Wir bieten 16 sanfte Farben in warmen, klassischen und ruhigen Tönen, für ein Badezimmer, in dem Sie selbst gerne baden. Der Boden ist jedoch auch praktisch: ein Bodenbelag, der sowohl barfuß als auch mit Schuhen genutzt werden kann, ist für Nassbereiche in Pflegeeinrichtungen ein Muss. Pflegekräfte baden dort die Bewohner, die sich dort sicher und unabhängig bewegen wollen. Verunreinigungen durch Wasser, Duschgel oder Talkumpuder erfordern eine Speziallösung. Zusätzlich stehen noch weitere 20 Farbtöne von Altro Aquarius in traditionelleren Ausführungen zur Auswahl.

Altro Whiterock Satins

Seit mehr als 30 Jahren bieten wir Wandverkleidungen an. In dieser Zeit haben wir Lösungen entwickelt, die effektiven Hygiene- und Wandschutz für das Gesundheitswesen, einschließlich Pflegeeinrichtungen, bieten. Betreiber von Pflegeeinrichtungen können sicher sein, dass sie eine haltbare, einfach zu reinigende Wandverkleidung erhalten; wir haben bei der Gestaltung unserer Lösungen aber auch an das Alltagsleben gedacht. Altro Whiterock Satins ist in 27 modernen und klassischen Farbtönen erhältlich, von Citron, einem warmen Gelb, bis hin zu Mint, einem kühlen Minzton. Ergebnis ist ein nicht klinischer Look, der auffällt oder sich in das übrige Dekor einpasst – das bietet Ihnen die Flexibilität, die Sie sich bei der Gestaltung wünschen.

Orte, an denen Menschen dauerhaft wohnen, sollten wie ein Zuhause aussehen. Selbst in Pflegeeinrichtungen, in denen die Bewohner medizinische Pflege benötigen, kann sich eine wohnliche Umgebung positiv auswirken: auf die Genesung und die Zeit, die die Bewohner mit ihren Besuchern verbringen.

In einer Seniorenwohnanlage ist ein schlechter Gesundheitszustand ehr selten. Daher sollte die Umgebung nicht nur wohnlich sein, sondern auch gehobenen Ansprüchen genügen. Zunehmend wird ein Umfeld auf Hotelniveau erwartet. Unsere Bodenbeläge sind in einer riesigen Auswahl an Farbtönen und Ausführungen erhältlich – von modern bis klassisch über alle Zwischenstufen. Das gibt Ihnen die gestalterische Flexibilität die Sie benötigen, um das passende Material für Ihre Bewohner, Mitarbeiter und Besucher zu wählen

Obwohl manche Bewohner von Pflegeeinrichtungen gesundheitliche oder andere besondere Bedürfnisse haben, möchten sie doch ein gutes Leben führen und Unabhängigkeit sein. Es ist uns besonders wichtig das zu berücksichtigen bei der Entwicklung von Lösungen für Böden und Wände. Rutschfeste Bodenbeläge stärken die Unabhängigkeit der Bewohner von Pflegeeinrichtungen. Da unser Angebot wohnliche und nicht-klinische Farbtöne umfasst, nehmen sie oftmals den Bodenbelag nicht als rutschfest wahr – das stärkt ihr Selbstbewusstsein und ist genau das, was wir wünschen.

Die Wirkung von Farbe und die Kraft der Natur

Es ist überrascht nicht, dass Farbe bei der Gestaltung eines Zuhauses eine wichtige Rolle spielt. Die Bodenbeläge und Wandverkleidungen von Altro Debolon können eingesetzt werden, um Stimmungen zu schaffen, anzuregen oder zu beruhigen – abgestimmt auf die Bedürfnisse der Bewohner.

Es gibt keine festen Regeln, wie Farbe eingesetzt werden soll. Es geht vielmehr darum, die Bedürfnisse und Geschmäcker der einzelnen Bewohner zu berücksichtigen. Wir wissen jedoch:

  • Menschen haben eine enge Bindung zur Natur, da unser Körper auf die natürliche Umgebung um uns herum abgestimmt ist. Dieses Phänomen nennt man Biophilie. Es bedeutet, dass wir mit größerer Wahrscheinlichkeit auf naturbezogene Farben reagieren und das kann zur psychischen Genesung beitragen. In Pflegeeinrichtungen kann man dies durch Farbe erreichen, aber auch durch Naturaufnahmen an den Wänden, die auf Altro Whiterock Digiclad erstellt wurden. Leuchtende Farben kommen bei Kindern gut an und schaffen anregende Räume, die Spaß machen. Auf Menschen mit Autismus können Rot- und Gelbtöne jedoch übermäßig stimulierend wirken und das kann zu einem Anstieg der Herzfrequenz und zu Wutanfällen führen. Rot kann aber auch den Appetit anregen – ein wichtiger Faktor in der Pflege. Es geht also immer darum, die richtige Balance zu finden. Auf dem Boden hat Farbe einen weniger ausgeprägten Effekt als auf Wänden. Wir empfehlen daher, Lernbereiche oder Räume für die Behandlung und Erziehung von Kindern mit Autismus oder ähnlichen Behinderungen in einem neutralen Grau zu halten, um so nicht von den Lernbereichen innerhalb der Räume abzulenken, die in der Regel bunt sind.
  • Menschen, deren Augenlinse mit zunehmendem Alter allmählich gelb wird, können blaue Farbtöne nur noch schlecht sehen. Daher bevorzugen viele Pflegeeinrichtungen mit älteren Bewohnern neutrale oder gelb-rote Töne.
  • Das Badeerlebnis ist ein wichtiger Teil des Alltags für einen Bewohner, und die richtige Farbe kann für eine entspannte Erfahrung entscheidend sein

Wenn Sie Farben auswählen wollen, die Ihre Markengestaltung oder Ihr Gesamtfarbkonzept ergänzen, wenden Sie sich bitte an Ihren Altro Debolon Berater.

Leitfaden für die Farbauswahl

  • Verwenden Sie unterschiedliche Farbkonzepte in klinischen und nicht-klinischen Bereichen
  • Wählen Sie Farben, die für Demenzkranke sichtbar sind
  • Berücksichtigen Sie Sehbehinderungen und Lichtreflexion bei der Auswahl der Farbtöne
  • Verwenden Sie Farben, die den Appetit anregen
  • An Wänden sind rote bis gelbe Farben leichter zu erkennen als Blau- und Grüntöne. Ein weiches Weiß ist eine gute Grundfarbe

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Orientierung. Wie unsere Farbtöne vor Ort aussehen, zeigt Ihnen der Altro Debolon Raumplaner.

Die Bedeutung von Akustik- und Komfortbodenbelägen

Lärm kann Genesung, Wohlbefinden und Privatsphäre beeinträchtigen. Gute Akustik, natürliches Licht und frische Luft schaffen eine positive, therapeutische Atmosphäre. Altro Debolon R450.1 ist ein für Bereiche mit geringem Rutschrisiko entwickelter R10-Boden, der den Trittschall um bis zu 19 dB reduziert und damit Geräusche deutlich senkt. Dies bietet nicht nur eine ruhigere Umgebung, sondern hat auch eine positive Wirkung für an Tinnitus oder Autismussymptomen leidende Bewohner. Mit einer Stärke von 3,9 mm eignet er sich besonders für Sinnesräume, in denen nicht nur Geräusche von außerhalb unterdrückt werden müssen, sondern auch der entstehende Bewegungslärm nicht nach außen dringen soll.

Unsere voll-akustischen Bodenbeläge ergänzt Altro Debolon R200.1 Silence, ein 2,85 mm starker Bodenbelag, der auf Bereiche mit geringem Rutschrisiko ausgelegt ist und eine Schalldämmung bis zu 15 dB bei gleichzeitig hohem Gehkomfort bietet.

Eine ruhige, komfortable Umgebung kommt auch den Mitarbeitern zugute, die oft lange auf den Beinen sind.

Renovierung der Einrichtung

In allen Pflegeeinrichtungen können Renovierungsarbeiten bei den Bewohnern Angstgefühle und somit Schwierigkeiten in der Pflege verursachen. Unsere klebstofffreien Böden ermöglichen eine schnelle Umsetzung und minimieren die Ausfallzeit. Wir wissen gut, dass sich der Stress, der durch den Auszug aus einem vertrauten Zimmer entsteht, negativ auf seine Bewohner auswirken kann. Dies kann zu Aggressionen, Verletzungen und Traumen führen.

Diese Produkte kommen ohne Klebstoff aus und sie sind geruchsneutral. Altro Cantata ist auf Bereiche mit mittlerem Rutschrisiko ausgelegt. Mit seinen 16 ausgesuchten Farbtönen, von dezent bis kräftig, bietet er moderne, wohnliche Gestaltungsmöglichkeiten für Bereiche in Pflegeeinrichtungen die mit einem geringen Rutschrisiko auskommen – mit allen Vorteilen eines klebstofffreien Bodenbelags.

Praktische Aspekte: die Instandhaltung einer Einrichtung

Abnutzung ist ein kritisches Thema in Pflegeeinrichtungen. Sie beeinflusst sowohl die Lebensqualität der Bewohner als auch die Außenwirkung der Einrichtung. Da in Pflegeeinrichtungen häufig Rollstühle, Gehhilfen und Krücken benutzt werden, sind Böden und Wände ständig hohen Belastungen ausgesetzt.

Die Bodenbeläge und Wandverkleidungen von Altro Debolon sind auf Lauf- und Rollenverkehr ausgelegt; sie reduzieren den Wartungsaufwand und erhalten die Ästhetik. Wir bieten dauerhaft leistungsfähige Lösungen mit langjährigen Gewährleistungen, eine hohe Produktlebensdauer und kompetente technische Beratung. Für besondere Belastungen wie durch Maschinen, Räder oder regelmäßige Abnutzung, werfen Sie einen Blick in unseren Produktselektor oder sprechen Sie mit Ihrem Altro Debolon Berater.

Zum Schutz von Wänden, Türen und Ecken haben wir das Altro Fortis System entwickelt. Es ist einfach zu reinigen, undurchlässig, stoßfest und mit leicht strukturierter Oberfläche, um Abnutzungen zu kaschieren – ein Retter stark genutzter öffentlicher Bereiche.

Grundrisse

Die nachfolgenden Grundrisse zeigen, wie die Lösungen von Altro Debolon in verschiedenen Zimmern einer Pflegeeinrichtung funktionieren und aussehen.

Klicken Sie auf einen Bereich im Grundriss

Behandlungszimmer

Altro Whiterock Digiclad schafft eine nichtklinische entspannende Umgebung

Gemeinschaftsräume und Wohnbereiche

Altro Debolon R 200.1 Silence 2007382307 LRV 37

Altro Whiterock Digiclad and Altro Whiterock Satins

W.C.

Altro Walkway 20 Minster LRV 40

Altro Whiterock Satins Linen LRV 83

Verwaltung

Altro Debolon R 300.1 2007382302 LRV 38

Altro Whiterock Satins Malva LRV 68

Wäscherei und „Schleusenraum“

Altro Classic 25 AsterLRV 17

Altro Fortis Titanium Riviera LRV 64

Pool, Spa und Umkleideraum

Altro Aquarius Cuttlefish LRV 50

Altro Whiterock Satins Linen LRV 83

Serviceflur

Altro Classic 25 Aster LRV 17

Altro Fortis Titanium Riviera LRV 64

Küche

Altro Whiterock White LRV 89

Altro Stronghold 30 Russet LRV 14

Kontraste schaffen zu angrenzenden Flächen, um den Zutritt in einen anderen Bereich zu hervorzuheben. Altro Stronghold 30 hat die höchste Bewertung für Rutschfestigkeit (PTV ≥55) und minimiert das Rutschrisiko unter nassen und schmierigen Bedingungen

Esslokale

Altro Walkway 20 Minster LRV 40

Altro Whiterock Digiclad

Außenbereich

der ausgewählte Boden passt zum LRV (Lichtreflexionswert) des angrenzenden Innenbereichs

Arbeitsbereich

Altro Walkway-20 Minster LRV 40

Altro Whiterock Splashbacks Juicy Lucy LRV 20

Flure

Altro Whiterock Digiclad

schafft Vertrautheit und hilft bei der Orientierung

Zimmer mit Bad

Altro Aquarius Cuttlefish LRV 50

Altro Whiterock Satins Linen LRV 83

Schlafzimmer

Altro Debolon R 200.1 Silence 2007382307 LRV 37

Kopfende kann mit Altro Whiterock Satins verkleidet werden, Citron LRV 80

Wintergarten

Altro Walkway 20 Minster LRV 40

Mehrzweckraum

Altro Walkway 20 Minster LRV 40

Altro Whiterock Digiclad