April 2019

Warum Sicherheit?

Es scheint vielleicht, dass die Sicherheit auf Bussen unser Lieblingsthema darstellt, aber wir sind fest davon überzeugt, dass es sich dabei um den wichtigsten bei Ihrer Busflotte zu berücksichtigenden Aspekt handelt.

Risiken

Gleich ob es sich bei Ihrer Flotte um einen Stadtbus oder eine ruhigere ländliche Strecke handelt, die Risiken für Ihre Passagiere sind die gleichen.

Das sich bewegende Fahrzeug. Die Funktionsweise des Busses selbst stellt ein Risiko für die an Bord befindlichen Personen dar. Jegliche Geschwindigkeits- oder Richtungsänderung, z.B. das Anhalten an oder Abfahren von Haltestellen, jegliche Notfallmanöver können dazu führen, dass Ihre Fahrgäste das Gleichgewicht verlieren und fallen, vor allem wenn sie keinen sicheren Halt haben.

Nässe. Bei nasser Witterung wird Wasser in das Fahrzeug verschleppt und erzeugt eine Rutschgefahr. Während des Betriebs gibt es keine Möglichkeit, das Wasser aufzuwischen (noch würde das erfolgreich sein!) oder Warnschilder aufzustellen, weshalb ein Bodenbelag mit zuverlässiger Rutschfestigkeit so wichtig ist.

Sonstige Schmutzstoffe. Alle an Bord des Busses mitgenommenen Nahrungsmittel, Getränke oder sonstige Abfälle können auf den Boden fallen und eine Rutsch- oder Stolpergefahr darstellen.

Betreten und Verlassen des Fahrzeugs. Rutschen und Fallen kommen häufig vor, wenn Fahrgäste sich zu ihrem Sitz bewegen, während der Bus von der Haltestelle abfährt, oder wenn Fahrgäste sich im Bus nach vorne bewegen, bevor der Bus vollständig an einer Haltestelle angehalten hat.

Anfällige Fahrgäste. Ältere Fahrgäste oder solche mit Gehbehinderung sind dem Risiko einer Verletzung auf öffentlichen Verkehrsmitteln stärker ausgesetzt, weshalb mittels Sicherheitseinrichtungen und integrativem Design alle möglichen Vorkehrungen getroffen werden sollten.

Reduzieren Sie die Rutschgefahr

Ein integratives Design hilft dabei, diese Risiken zu mindern, und wir sind überzeugt, dass ein konformer Sicherheitsbodenbelag einen integralen Bestandteil des Bus-Designs darstellen sollte, nicht nur während der Installation, sondern bis zum nächsten Überholdatum des Fahrzeugs – oder sogar darüber hinaus. Bei der Installation sollte ein Bodenbelag einen Wert von mindestens 36 im Pendelschlagversuch erreichen, wodurch das Rutschrisiko auf eins pro Million reduziert wird, und diesen Wert über die gesamte Betriebsdauer des Fahrzeugs beibehalten. Das auf einem Bus vorhandene Risiko bleibt stets erhalten, weshalb also das Risiko eingehen, die Rutschfestigkeit zu verlieren?

Alle Altro-Busbodenbeläge bewahren garantiert eine Rutschfestigkeit im Pendelschlagversuch von 36 oder höher über die Lebensdauer des Fahrzeugs. Wir schätzen die Offenheit und Ehrlichkeit über die Zertifizierung unserer Bodenbeläge, weshalb wir alle von unseren Bodenbelägen erzielten Ergebnisse aus den verschiedenen Rutschfestigkeitstests in unseren technischen Daten veröffentlichen.

Posted: 03.04.2019 08:00:00 by Heather Mussett | with 0 comments

Mit der richtigen Gestaltung mehr verkaufen - der Showroom als Umsatzfaktor

Der stationäre Handel steht heute mehr denn je vor großen Herausforderungen. Wenn es Händlern gelingen soll, gegen den Druck der Online-Angebote und die Veränderungen in Demografie und durch die immer weiter wachsenden Ansprüche der Kunden mehr Umsatz zu erzielen, gibt es viele Optionen – und noch mehr Ratschläge von Experten. In einem sind sich jedoch fast alle Marktbeobachter einig:

  1. Händler müssen echte Einkaufserlebnisse schaffen, da es immer stärker darum geht, die Kunden länger auf Ihrer Fläche zu halten. Mehr Verweilzeit bedeutet mehr Umsatz!
  2. Markenbildung steht im Vordergrund - und das nicht nur bei den angebotenen Produkten! Auch die Händler selbst profitieren von einem deutlich erkennbaren und positiv besetztem Branding.

Um dies beides gleichzeitig umzusetzen, bietet Altro Debolon Einzelhändlern und deren Dienstleistern für die Ausgestaltung der Verkaufsflächen vielfältige Angebote. Im Kern steht dabei immer „Räume neu denken“ als der Anspruch von Altro Debolon für ganzheitliche und nachhaltige Gestaltung. Denn nur so können die Faktoren in den Mittelpunkt gestellt werden, die am Ende des Tages sowohl den Markenwert des Händlers erhöhen, als auch einen Verkaufsraum mit echtem Wohlfühlfaktor für die Kunden geschaffen haben.

Hier haben wir für Sie einige Leitlinien und Tipps zusammengestellt, die Ihnen bei der Schaffung von beeindruckenden Showroom-Konzepten und damit mehr Umsatzpotential helfen:

Ihren Markenkern betonen durch Showroom Ambiente — CI gerechte Gestaltung an Boden und Wand

Neben einer individuellen Handschrift im Visual Merchandising, dem Lichtdesign und der Individualität der Kundenansprache durch die Verkäufer auf der Fläche, bietet gerade ein Showroom Ambiente viele weitere, relativ unkompliziert zu implementierende Möglichkeiten, den Markenkern zu betonen. Eine farblich der CI angepasste Wahl von Boden- und Wandbelägen ist der Anfang - die Möglichkeiten von Digitaldruck z.B mit Altro Whiterock Digiclad eröffnen zusätzlich komplett neue Dimensionen.

Der Kunde steht im Mittelpunkt - im wahrsten Wortsinne

Kundenfreundlichkeit ist das zentrale Element - denn stationärer Handel wirbt heute im direkten Wettbewerb um das wertvollste Gut der modernen Menschen: die Freizeit. Hier geht es hinsichtlich der Gestaltung des Showrooms darum, Räume mit Wohlfühlfaktor für alle Sinne zu schaffen. Das bedeutet explizit auch -neben einer inspirierenden Atmosphäre- durch Bodenbeläge mit hohem Gehkomfort direkt etwas für das Wohlbefinden zu tun. Unser modularer Bodenbelag Altro Debolon M 500.1V Silence verbindet hierfür nahezu unbegrenzte Gestaltungsfreiheit mit bester Akustik und exzellentem Gehkomfort.

Und das werden nicht nur die Kunden danken - auch Personal, das einen langen Arbeitstag auf der Fläche ohne schmerzende Füße „übersteht“ und durch angenehme Raumakustik weniger vermeidbarem Stress ausgesetzt ist, hat mehr Freude an der Arbeit und mehr positive Energie für Kundenberatung.

Klare Verkaufsbotschaften - unterstützt von Zonierungen und gestalterischer Wegeführung

Neben den bekannten Wirkungen der Farbpsychologie reagieren Menschen unbewusst oftmals sogar noch stärker auf Kontraste der Helligkeit und der Materialoberfläche unter ihren Füssen. Das Überschreiten eines Kontrastes in Farbe und/oder Helligkeit bedeutet für Kunden im Showroom ganz klar den Übergang von einem Bereich in einen Anderen. Ebenso bilden subtile, unterschiedliche Materialitäten und auch wechselnde Verlegemuster am Boden bereits psychologische Zonierungen, die mit visuellen Abgrenzungen geschickt kombiniert werden können. Altro Debolon bietet hierfür eine Vielzahl unterschiedlicher Bodenbeläge in nahezu unbegrenzten Verlegeoptionen. Schauen Sie gleich hier online in unser Lookbook der Altro Design Collection für noch mehr Inspirationen oder sprechen Sie uns direkt an!

Gerne informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch darüber, wie unser Angebot an Boden- und Wandsystem -vom modularen Designboden Altro Debolon M500.1 V Silence bis hin zu unseren Speziallösungen für besondere Anforderungen und unseren Wandsystemen Altro Whiterock wall designs und Altro Whiterock Digiclad - Ihr Showroom-Konzept zu einem Erfolg werden lassen kann.

Posted: 02.04.2019 09:51:40 by Lea Charnley | with 0 comments