Mai 2019

Eine leichtgewichtige Lösung, an der man festhalten kann

Wir sind uns alle den Vorteilen der Gewichtseinsparungen in Ihren Triebzügen bewusst, wussten Sie aber, wie viel mehr Sie sparen könnten, indem Sie Ihre Klebstofflösung überdenken?

Völlig mit allen Bahnanwendungen kompatibel können Sie mit der Selbstklebelösung von Altro bis zu 60% des Klebstoffgewichts einsparen. Arbeiten Sie mit uns bei der Eröffnung neuer Wirksamkeits- und Sicherheitsgelegenheiten zusammen.

Worum handelt es sich?

Die Selbstklebelösung von Altro besteht aus einem doppelseitigen Klebeband, das beidseitig mit druckempfindlichem Acrylic-Klebstoff beschichtet ist und auf der Unterseite des Bodenbelags angebracht wird. Dann müssen Sie es nur noch abziehen, ankleben und verschweißen, und Sie können darauf laufen. Da auf den Auftrag von Kontaktklebstoff verzichtet wird, gibt es keine damit verbundenen Auftrags- und Aushärtungszeiten und auch fast keine VOC-Emissionen.

Benötige ich Sonderwerkzeuge?

Überhaupt nicht – Sie können dieselben Werkzeuge verwenden, die Sie zur Installation eines von Hand aufgetragenen Klebstoffs verwenden würden, wobei Sie Ihren Zahnspachtel freilich nicht benötigen!!

Und wie verhält es sich mit meinem Unterboden?

Unser Selbstklebeband bietet eine feste, permanente Haftung auf Unterböden aus Sperrholz, Metall, Schaum, Kunststoff und Verbundwerkstoff. Damit der Klebstoff seine beste Leistung erbringt, muss der Unterboden sauber und staubfrei sein. Dazu können Sie den Boden entweder mit Besen oder Staubsauger vorbereiten oder zum Versiegeln des Bodenbelags eine Grundierung verwenden.

Die Fakten

Wir haben Ihnen bereits aufgezeigt, wie Sie durch die Wahl von Altro Transflor Tungsten mehr Gewicht auf einem Zug der Desiro City Class 717 sparen können, aber wie viel mehr könnten Sie aber sparen, wenn Sie auch unsere Selbstklebelösung verwenden?

 

Altro Transflor Tungsten mit Selbstklebeband

Altro Transflor Tungsten mit herkömmlichem Kontaktklebstoff

Altro Transflor Tungsten mit Zweikomponenten-Polyurethan-Kleber

Desiro City Class 717 (6 Wagen)

950.2kg

997.7kg

+47.5kg

1,029.3kg

+79.1kg

Wenn Sie also anstatt unserer Selbstklebelösung einen Kontaktklebstoff wählen, bedeutet dass, dass Sie zusätzlich das Gewicht von sieben Bowlingkugeln auf Ihrem Zug transportieren. Wenn Sie Zweikomponenten-Polyurethan-Kleber wählen, transportieren Sie fast das Gewicht eines ausgewachsenen Kängurus. Wie viel Energie verschwenden Sie durch die Beförderung des zusätzlichen Gewichts?

Jede Energieeinsparung stellt freilich auch eine Einsparung von Geldmitteln dar – insbesondere wenn Sie die zwölf Kübel von je 6kg Zweikomponenten-Polyurethan-Kleber oder zehn Einheiten von je 5 Litern Kontaktklebstoff berücksichtigen, die Sie pro Trieb Zug nicht mehr kaufen müssten. Mit dem Verlust fast aller VOC-Emissionen bei einer Installation mit Selbstklebeband handelt es sich auch um eine sicherere Arbeitsumgebung. Wie viel könnten Sie bei einem Gesamtprojekt sparen?

Indem Sie mit uns bei der Optimierung Ihrer Installation zusammenarbeiten, können wir Ihnen dabei helfen, Gewicht zu reduzieren, Energie zu sparen und den bevorstehenden Übergang auf neue Kraftstofftechnologien zu unterstützen. Kontaktieren Sie uns für ein erstes Gespräch.

Posted: 01.05.2019 08:00:00 by Heather Mussett | with 0 comments

Eine Zeitreise durch 100 Jahre Design – mit Altro auf der #CDW2019

Clerkenwell Design Week 2019 logo

Wenn sich der Staub von Mailand gelegt hat, schaut die Welt der Innenarchitektur und der Designer wie jedes Jahr nach London: durch die Clerkenwell Design Week wird vom 21.5. bis 23.5. das kreative Herz von London zu einem Hotspot für Inspiration und Austausch kreativer Köpfe. Wer also noch kurzfristig Zeit findet, sollte einen Besuch der unzähligen Events in den vielen Shops, Showrooms und Offices von Architekten, Kreativen und Gestaltern während dieser 3 Tage in Londons angesagten Kreativbezirk Clerkenwell unbedingt in Betracht ziehen.

Und ein weiterer wichtiger Grund für einen Kurztrip nach London zu diesem Event ist natürlich auch besonders ein Besuch des Altro Showrooms, der traditionell natürlich wieder während der #CDW2019 täglich mit Events für die Besucher geöffnet hat.

Ganz im Zeichen des 100jährigen Jubiläums von Altro nehmen wir unsere Gäste dieses mal mit auf eine Zeitreise durch 100 Jahre Designgeschichte.

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere geplanten Aktivitäten während der Clerkenwell Design Week:

Dienstag, 21. Mai 2019 - 09:30-17:00 Uhr

Gestalten Sie Bilderrahmen im Stile der „Roaring Twenties“, der Dekade in der die Entwicklung unserer Firma ihren Anfang nahm.

Mittwoch, 22. Mai 2019 - 09:30-16:00 Uhr

Reisen Sie zurück in die 70er: Makramee ist angesagt! Lernen Sie, wie man aus Knoten Kunst macht – oder frischen Sie Ihre alten Kenntnisse auf.

Donnerstag 23. Mai 2019 - 09:30-17:00 Uhr

Knallige Farben, Pixelbilder und Girl Power – erleben Sie die 1990er wieder neu und gestalten das coolste Pencil Case!

Natürlich stehen wir Ihnen auch unabhängig von diesen DIY-Mitmachaktionen an allen Tagen für Gespräche oder Antworten auf Ihre Fragen rund um Ihre Projekten zur Verfügung.

Wenn Sie einen Besuch planen, kontaktieren Sie uns gerne vorab, damit wir genug Zeit für ein individuelles Gespräch einplanen können.

Hier finden Sie uns:

Altro Showroom London
15 Clerkenwell Green
Islington
London
EC1R 0DP

rsvplondon@altro.com

PS: Interessiert Sie ein Eindruck von der Atmosphäre bei uns im Showroom während der letzten Clerkenwell Design Week 2018?
Hier haben wir ein paar Impressionen als Video zusammengestellt:

Posted: 08.05.2019 11:19:03 by Lea Charnley | with 0 comments

Mit den Serviceanforderungen Schritt halten

Eigens für den Einsatz in hoch beanspruchten Bussen entwickelte Bodenbeläge sind auf Belastbarkeit ausgelegt, wie viel Belastung müssen sie aber aushalten können? Wie viel Belastung ist zu viel?

Auf einem durchschnittlichen Bus in London kann ein Bereich mit erhöhtem Verkehr bis zu 230.390 Schritten pro Jahr ausgesetzt sein.1 Selbst bei ruhigeren Linien außerhalb Londons können Busse in Bereichen mit konzentrierter Trittbelastung im Durchschnitt 2993 Schritten pro Monat ausgesetzt sein, was bis zu 35.916 Schritte pro Jahr ausmacht.

Das ist gut zu wissen, was bedeutet all das aber für die nachhaltige Rutschfestigkeit?

Pendelschlagtestwerte und die Rutschgefahr

Pendelschlagtestwerte geben die potenzielle Rutschgefahr für eine bestimmte Oberfläche an. Die Sicherheitsstandards für Busse verlangen von einem Bodenbelag einen Pendelschlagtestwert von ≥36 wenn neu, was sich nach sechs Monaten Einsatz auf ≥40 erhöht. Dadurch wird die Rutschgefahr auf eins pro Million begrenzt. Die Vorgabe eines Bodenbelags mit einem geringeren Wert kann dieses Schutzniveau deutlich reduzieren und Fahrgäste und Betreiber zusätzlichen Risiken aussetzen.

PTV Geschätzte Rutschgefahr*
36 1 pro 1.000.000
34 1 pro 100.000
29 1 pro 10.000
27 1 pro 200

*Gemäß CIRIA Safer Surfaces to Walk On (Sicherere begehbare Böden)

Wenn Sie also einen Bodenbelag mit einem Pendelschlagtestwert zwischen 29 und 33 wählen, könnten Sie im Bereich des Großraums London zwei Ausrutscher pro Monat riskieren. Selbst bei einem Bodenbelag mit einem Pendelschlagtestwert zwischen 34 und 36 würden Sie zwei Ausrutscher pro Jahr riskieren. Nur mit einem Pendelschlagtestwert von 36 oder höher wären Sie sicher, das mit dem Ausmaß der Trittbelastung in der Umgebung eines hoch beanspruchten Busses verbundene Risiko entschärft zu haben.

Wenn Sie mehr über den Pendelschlagtest herausfinden möchten, lesen Sie unsere Anleitung hier.

Nachhaltige Sicherheit

Entschärfte Risiken hängen aber weiterhin davon ab, dass der jeweilige Bodenbelag seinen Pendelschlagtestwert von 36 oder höher über seine gesamte Betriebsdauer beibehält.

Die Prüfung mit einer Maschine wie der Pedatron ist die beste Methode, die Bodenbelastung zuverlässig zu nachzubilden.

Die Pedatron ahmt die Schritte von Personen nach, indem sie den Bodenbelag wiederholt der Reibung eines gummibesohlten Schuhs mit demselben Gewicht aussetzt, das man von einem durchschnittlichen männlichen Menschen erwarten würde.

Wählen Sie einen Bodenbelag, in dem Aggregat über die Dicke der Verschleißschicht verteilt ist. In anderen Worten, wenn die Verschleißschicht abgetragen wird, bleiben die die Rutschfestigkeit erzeugenden Teile weiterhin in Kontakt mit den sie begehenden Schuhsohlen. Bei derart konstruierten Bodenbelägen kann die Rutschfestigkeit sogar mit der Abnutzung zunehmen.

Bei Zusätzen, die als extra Verschleißschicht zur Erhöhung der Rutschfestigkeit des Bodens verkauft werden ist Vorsicht geboten - was bleibt Ihnen, wenn das darunter liegende Material den Pendelschlagtestwert von ≥36 nicht mehr erfüllt, sobald diese extra Schicht abgenutzt wurde?

Die Altro-Bodenbeläge für Busse wurden entwickelt, um das eins pro Million Rutschrisiko selbst nach einer Million Schritten aufrecht zu erhalten, ohne dass zusätzliche rutschfeste Schichten benötigt werden.

1Gemäß der Angaben von Transport for London für 2017

Posted: 15.05.2019 08:00:00 by Heather Mussett | with 0 comments