1.600 m2 Bodenbelag? In 96 Stunden „von null auf fertig“ mit Altro Cantata

Benjamin Schäfer ist mit seiner Firma spezialisiert auf Grossprojekte im Bereich Klinik, Pflege und professionelle Küchen sowie große Einzelhandelsobjekte. Vom Unternehmenssitz in Döbeln aus werden Projekte und Baustellen im kompletten Raum Deutschland betreut. Kürzlich stellte er für einen großen internationalen Sportartikelhändler eine Verkaufsfläche in Rekordzeit fertig.

Wir sprachen mit ihm über die Herausforderungen dieses Projektes und wie es gelang, in so kurzer Zeit den Bodenbelag zur vollsten Zufriedenheit des Kunden zu verlegen.

Installation von Altro Cantata auf Einzelhandelsfläche

 

Herr Schäfer, Sie haben kürzlich für einen internationalen Sportartikelhändler eine recht große Fläche in sehr kurzer Zeit mit Bodenbelag ausgestattet. Können Sie uns das Projekt kurz beschreiben?

„Die MEGA, mit denen wir schon länger zusammenarbeiten, fragte uns vor einiger Zeit: Ist es möglich, kurzfristig innerhalb von 96 Stunden insgesamt 1.600 m2 Bodenbelag in einem Objekt zu verlegen? Die Herausforderung lag insbesondere darin, den Belag in dieser Menge in einer Charge beim Hersteller in 4 Werktagen zu beschaffen - und dann termingerecht die Verlegung bis zur Abnahme in dieser kurzen Zeit zu ermöglichen.

Es ging um die Installation in einem Markt eines großen Sportartikelhändlers. Dieser hatte sich für Altro Cantata entschieden - ein Bodenbelag der ohne Klebstoff und aufwändige Vorbereitung des Untergrundes gelegt werden kann. Das war aus Sicht des Kunden tatsächlich die beste Lösung, da sie am schnellsten und so auch profitabelsten war: Der Kunde sparte Zeit, konnte seine Regale eher einräumen als mit einer herkömmlichen Variante und war damit pünktlich zum geplanten Eröffnungstermin am Markt.

Wir haben wie versprochen in 48 Stunden eine komplette Fläche mit Altro Cantata eingelegt und danach in 12 Stunden mit 4 Bodenlegern verschweißt. Die ersten beiden Tage waren wir mit 8 Mann vor Ort. Obwohl wir baubedingt am Tag 1 erst um 12.00 Uhr anfangen konnten, haben wir es geschafft, den Belag komplett innerhalb von 1,5 Tagen in die Fläche einzubringen. Über das Wochenende hat sich der Belag legen können. So konnten wir dann am darauf folgenden Montag und Dienstag alle Bahnen verschweißen.“

Wie lief die Verlegung von Altro Cantata konkret ab?

„Das gesamte Material wurden Just-In-Time zur Baustelle angeliefert. Das hat sehr gut funktioniert. Die einzelnen Rollen sind mit Chargennummern markiert und schon entsprechend auf der Palette sortiert. So kann man auf der Baustelle einfach der Reihe nach die Rollen herunternehmen und gleich auf der Fläche platzieren. Natürlich ist eine gewisse Zeit bei Raumtemperatur zum Akklimatisieren zu beachten, das Material kann aber trotzdem sehr zeitnah komplett auf der Fläche ausgerollt werden. Dem Belag dann weitere 24 Stunden Zeit zum temperieren zu geben ist allerdings sehr wichtig, damit wirklich alles komplett eben ausliegt, bevor die nächsten Arbeitsschritte beginnen können.

Danach geht alles relativ einfach: Im Nahtbereich wird der Belag mit einem doppelseitigen Klebeband fixiert. Die Fläche muss sauber sein und eventuelle Fehlstellen in Untergrund sollten auch im Vorfeld ausgeglichen worden sein. Aber ansonsten ist keine besondere Vorbereitung nötig. Und es gibt auch keine vollflächige Verklebung, wie man das von herkömmlichen Materialien kennt. Altro Cantata ist ja gerade dafür entwickelt worden, lose verlegt werden zu können.“

Altro Cantata hält tatsächlich ohne Verklebung?

„Ja, das klingt erst einmal fast unglaublich. Aber deswegen haben wir das auch genau vorher hier bei uns selbst geprüft. Jeder Belag, den wir in Objekte einbringen, wird bei uns im Vorfeld in unserer Werkstatt ausgiebig getestet. Dabei haben wir Altro Cantata auf einer Versuchsfläche installiert und mit schweren Arbeitsbühnen einem Härtetest unterzogen. Mit einer Punktbelastung von 750kg bis 1,5t haben wir versucht, Altro Cantata zu drehen und zu quetschen - und man muss ganz einfach sagen: der Belag bleibt so liegen, wie er liegt. Er verschiebt sich nicht, er verquetscht nicht, er schiebt nicht auf.“

Zurück zur Verlegung: Welche Arbeitsschritte folgen, wenn der Belag temperiert ist und sich glatt ausgelegt hat?

Beim Auslegen haben wir eine Überlappung von 5 Zentimetern der einzelnen Bahnen sicher gestellt, um einen vorschriftsmäßigen Doppelnahtschnitt mit einem Linocut durchführen zu können. Unter den Nahtstellen sorgt das doppelseitige Klebeband dafür, das alle Bahnen während der nächsten Schritte in Position liegen bleiben. Wenn es auf der Fläche irgendwelche Hindernisse oder feste Bauteile wie Säulen, Träger oder ähnliches gibt, kann an diesen Stellen ganz einfach mit einer Haken- bzw. Halbmondklinge der Belag eingeschnitten und angepasst werden. Altro Cantata ist sehr anschmiegsam, man kann das sehr, sehr einfach in diesen Bereichen gestalten.

Nach dem Doppelnahtschnitt und der Fixierung mit Doppelklebeband werden die Fugen aufgefräst. Bei einer Gesamtfläche von 1.600 m2 kann man sich vorstellen, das da eine Menge Fugen bei 2 Meter Bahnenbreite und jeweils 20 lfd Metern von einer Rolle zusammenkommen. Mit der Maschine lässt sich das Material jedoch fast „von allein“ fräsen. Die Fräse kann ganz normal eingesetzt werden, gleitet förmlich durch das Material hindurch.

Im Anschluss wir dann mit einem Schweißautomaten die komplette Fläche verschweißt. Das ist für uns bei diesem Volumen effektiver als manuelles Schweißen, was aber immer auch eine Option wäre. Allerdings hätten wir bei herkömmlicher, manueller Verschweißung mindestens 5 bis 8 Personen benötigt, um mit der Gesamtfläche in der Zeit fertig zu werden, wie wir mit 2 Personen und dem Automat benötigt haben.

Der Automat ist aber auch nur auf der Fläche eine Option - im Randbereich ab den letzten 1,5 Meter wird immer per Hand geschweißt.“

Kann man ein Fazit ziehen, wie sich der Aufwand einer herkömmlichen Verlegung zu der von Altro Cantata verhält?

Wir haben jetzt relativ gut vergleichbare Objekte, um sowohl Altro Cantata als auch den Aufwand der Verlegung von PVC-Fliesen zu betrachten. Die Realisierung einer Fläche mit PVC-Fliese auf 1.800m2 dauerte mit 8 Personen zirka 3 Wochen, mit Altro Cantata sind wir hier mit einer Stundenleistung von effektiv 3 Tagen durch - und das nur anfangs mit der gleichen und danach sogar geringeren Anzahl an Personen für das Verschweißen.

Das Wichtigste für den Kunden ist allerdings immer eine kompetente und individuelle Beratung im Vorfeld. Denn nur so können die Produkte ausgewählt werden, die in der Gesamtbetrachtung für das spezielle Projekt wirklich optimal sind. Auch hier ist aus meiner Erfahrung Altro Debolon ein sehr guter Partner - sowohl hinsichtlich der Beratung als auch wegen der langen Garantien auf die Oberflächen, die zusätzliche Sicherheit geben.“

Mehr Informationen über Altro Cantata finden Sie hier auf unserer Webseite.

Posted: 14.03.2019 08:56:14 by Heather Mussett | with 0 comments