Sicherheit

Ausrutschen verhindern, wenn es darauf ankommt: unsere Testergebnisse

Bei Altro kombinieren wir die verfügbaren Rutschfestigkeitstests, um genau zu definieren, welche Sicherheit gegen Ausrutschen unser Bodenbelag bietet.

Wir glauben, dass die branchenüblichen Testmethoden allein genommen nicht immer maximale Klarheit über das Rutschpotenzial in der Realität schaffen, weshalb wir sie kombinieren.

Unsere Sicherheitsböden für feuchte Umgebungen wurden mit realen Verunreinigungen getestet: Duschgel, Shampoo und Conditioner. Altro Aquarius hat auch unter diesen Bedingungen immer noch einen PTV-Wert von ≥36 (Slider 96). Die Gefahr des Ausrutschens beträgt damit nur eins zu einer Million. Bei Kontamination lediglich mit Wasser bietet er einen noch besseren PTV von ≥ 50 (Slider 96).

Bei dem Test auf der geneigten Ebene erreicht Altro Aquarius eine R11

Der Pendeltest (BS 7976)

Das Pendel ist eine schwingende Fersenattrappe, die kontrolliert über eine festgelegte Bodenfläche fährt, um ein Abrutschen auf einem nassen Boden zu simulieren. Die Glätte des Bodens wirkt sich direkt und messbar auf den Pendelwert aus. Fußböden mit einem Pendeltestwert ≥36 (Schieber 96) haben ein geringes Rutschpotential.

Der Test auf der geneigten Ebene (DIN 51130)

Der Test auf der geneigten Ebene ist weit verbreitet. Die resultierenden Werte von R9 bis R13 basieren auf Winkelmessungen einer mit Motoröl bedeckten Rampe, auf der eine Testperson steht. Der Winkel, in dem die Testperson wegrutscht, korreliert mit dem R-Wert. Aber da die häufigste Verunreinigung auf dem Boden Wasser ist, gibt die Verwendung von Motoröl keine realistische Darstellung dessen, was im normalen Alltag jenseits einer Werkstatt passieren kann.

Die Barfußversion des Tests (DIN 51097), bei der die Rampe mit einer Seifenlösung als Verunreinigung bedeckt ist und die Duschbedingungen simuliert, bewertet die Böden A, B oder C. Altro Aquarius wird in Klasse B eingestuft.