Einrichtungen der Krankenpflege

In Pflegeeinrichtungen werden die Bewohner bis zu 24 Stunden täglich versorgt. Die Patienten haben zum Teil langfristige Erkrankungen oder körperliche Behinderungen und die meisten von ihnen sind über 65 Jahre alt. Bis 2050 werden fast 30 % der europäischen Bevölkerung älter als 65 und mehr als 11 % über 80 Jahre sein. In Deutschland werden dann voraussichtlich 13 % der Bevölkerung mehr als 80 Jahre und älter sein. Zusätzlich gibt es 2,2 Mio. pflegebedürftige Menschen über 60 in Deutschland, von denen 756.000 in Vollzeit-Pflegeeinrichtungen leben.*
European Healthcare Care Homes Report 2014, Knight Frank

Zu den Bewohnern von Einrichtungen der Pflege zählen ältere Menschen, Patienten mit sensorischen Einschränkungen oder körperlichen Behinderungen und Demenzkranke. Für sie alle besteht ein hohes Sturzrisiko.

„2008 starben in Deutschland etwa 8.300 Menschen an den Folgen eines Sturzes. 86 % dieser Menschen waren 65 oder älter.“
Ältere Menschen in Deutschland und der EU, Statistisches Bundesamt

Das macht Bodenbeläge, die eine erhöhte Rutschfestigkeit über ihre gesamte Nutzungsdauer bieten, zu einer unabdingbaren Ausstattung in Risikobereichen und empfehlenswert in Gemeinschaftsbereichen.

Gute Hygiene ist entscheidend, um die Verbreitung von Infektionen möglichst zu verhindern und Bewohner mit schwachem Immunsystem zu schützen. Hierbei spielen Systeme aus undurchlässigen, leicht zu reinigenden Wänden und Böden eine wichtige Rolle.

Pflegeeinrichtungen sollten ein Gefühl von zu Hause sein vermitteln. Weil die Menschen, die dort leben Unterstützung brauchen, ist die persönliche Note wichtig. In Pflegeeinrichtungen werden Pflegekräfte als erweiterte Familie gesehen - und deren Wohlbefinden und optimale Arbeitsbedingungen sind demzufolge auch wichtige Faktoren.

Two elderly ladies sitting in a living area at Norse Care at Westfields Care Home with Altro Wood Safety installed on the floor