Was ist Demenz?

Der Begriff beschreibt eine Vielzahl von Erkrankungen, die mit dem allmählichen Verfall der Hirnfunktionen in Zusammenhang stehen. Dazu können Probleme mit dem logischem Denken und der Kommunikation gehören, mit der Denkgeschwindigkeit, dem Verständnis, der geistigen Beweglichkeit, ebenso Gedächtnisverlust und Angstgefühle, Niedergeschlagenheit oder Wut. Ihre Ursache sind verschiedene Hirnerkrankungen. Die bekannteste davon ist Alzheimer, die 62 % aller Fälle betrifft. Demenz ist nicht einfach nur Teil des Alterungsprozesses; sie kann auch durch Veränderungen der Hirnstruktur und schrittweise entstehende Schäden der Hirnzellen verursacht werden.

Eingeschränktes Sehen ist ein Symptom des Alterns, kann aber auch im Zusammenhang mit Demenz stehen. Laut einer Studie aus Großbritannien* leiden bereits 35 % der über 75-jährigen an einem Sehverlust, der ihr Alltagsleben beeinträchtigt und eine geringere Lebensqualität empfinden. Das wirkt sich auf ihr Wohlbefinden aus und sie können zu Depressionen neigen. Daher berücksichtigen gut durchdachte Inneneinrichtungen für Demenzpatienten deren Sehbehinderungen und ermöglichen ihnen so ein besseres Leben.

*‘Later Life in the United Kingdom’, Age UK Juni 2016.