PVC - the wonder stuff

Polyvinylchlorid, besser bekannt unter dem Namen PVC, ist ein erstaunlicher Werkstoff. Sein ehemals schlechter Ruf gehört inzwischen definitiv der Vergangenheit an. Wir wollen nicht mehr ohne PVC leben, und das aus gutem Grund.

Zwischen  40 % und 45 % eines <a href="http://www.altro.de/Bodenbelage">Altro  Bodenbelagsprodukts</a> auf Gummibasis besteht aus PVC. Er hat athletische  Eigenschaften,  zäh, beständig, leicht und  flexibel. Es eignet sich ideal, um eine Auswahlvon Bodenbelagsprodukten wie  unseres zu schaffen, das für jede Art von Innenraum geeignet ist.

Wir verwenden PVC aber nicht nur für unsere Bodenbeläge. Altro Wandverkleidungen werden mit PVCu hergestellt, auch unter dem Namen Hart-PVC bekannt. Es trägt dazu bei, die hygienischen Wandverkleidungen Altro Whiterock oder unser Altro Fortis Schutzsystem für Wände, Türen und Ecken robust, abnutzungsresistent und pflegeleicht zu machen und liefert so den Schutz, der in vielen Anwendungsbereichen benötigt wird.

Verantwortung übernehmen

Wir sorgen dafür, dass der von uns verwendete PVC verantwortungsbewusst hergestellt und recycelt wird. Unsere Produkte sind vollständig frei von Phthalat-Weichmachern, einer Substanz, die ansonsten verwendet wird, um PVC flexibel zu machen. Wir verwenden einen Bioweichmacher aus einem nachwachsenden Rohstoff: in Europa angebautem Mais. Außerdem betreiben wir seit 2007 an unserem Standort in Letchworth das Programm „Null-PVC-Abfall für die Deponie“.

Klicken Sie auf das Logo für weitere
Informationen über Vinyl Plus.

Altro ist Mitglied von VinylPlus, einem Programm, das die nachhaltige Entwicklung der europäischen PVC-Industrie vorantreibt. Mitglieder des freiwilligen Programms sind unter anderem Nichtregierungsorganisationen, Regulierungsbehörden, Vertreter der Öffentlichkeit, Hersteller und Nutzer von PVC. Das Programm wird anerkannt von der Kommission der Vereinten Nationen für Nachhaltige Entwicklung.

VinylPlus sagt: „PVC ist ein bevorzugtes Material hinsichtlich Qualität, Wert und Umweltsicherheit. Es hilft anderen, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Es gilt als sicheres Material, ist nutzerfreundlich, komfortabel und bietet einen hohen sozialen Wert.
Dies wurde erreicht durch Engagement und Führung und transparenter Zusammenarbeit der Branche mit anderen.“

Bis 2015 hat VinylPlus mehr als eine halbe Million Tonnen PVC-Abfall recycelt sowie zwischen 2000 und 2010 ein nachhaltiges, europäisches Programm für das PVC-Recycling eingerichtet und die Verwendung von Schwermetallzusätzen eingestellt.

Wir können mit PVC aber nicht nur die Bodenbeläge entwickeln, die Sie kennen und denen Sie vertrauen. Es gibt auch noch andere Gründe für PVC alsein entscheidender Bestandteil unserer Produkte:

Sicher

PVC ist nicht krebserregend und erscheint auf keiner bekannten Liste karzinogener Substanzen. Es ist vielmehr eines der wenigen zugelassenen Materialien für die Herstellung von Blutbeuteln, OP-Schläuchen und Kathetern.

PVC ist schwer entflammbar und erlischt von selbst, wenn die Quelle der Flamme erlischt. Das macht es zu einem bevorzugten Material in der Bauindustrie und Elektrokabel. Die größte Gefahr bei einem Gebäudebrand ist das geruchlose Kohlenmonoxid. Wenn PVC brennt, erzeugt es eine geringe Menge an Wasserstoff-chlorid, das stechend riecht und so als Frühwarnsystem dienen kann.

Natürliche Ursprünge

Anders als die meisten Kunststoffe besteht PVC zu 57 % aus Salz. Der Rest wird aus Öl gewonnen, wobei die weltweite PVC-Produktion gerade einmal etwa 0,3 % des globalen Ölverbrauchs ausmacht.

Umweltauswirkung

PVC hat eine relativ gute CO2-Bilanz. Zu deren Berechnung wird die Menge des Kohlendioxids gemessen, das bei der PVC-Herstellung in die Atmosphäre abgegeben wird. Die PVC-Produktion braucht weniger Energie als die Herstellung von Gummi, Linoleum oder Holzböden. Obwohl ein industrielle Produkt, ist die CO2-Bilanz für 1 kg PVC die gleiche wie für 1 kg Frühstücksflocken.

Recycling

PVC ist in hohem Maße recycelbar. Das thermoplastische Material kann eingeschmolzen und wiederverwendet werden…und wieder…und wieder, ohne dass seine Leistung beeinträchtigt wird. Und bei jeder Wiederverwendung fällt seine CO2-Bilanz besser aus.

Weitere Informationen dazu, was Nachhaltigkeit für uns bedeutet und was wir tun, um sie zu fördern, finden Sie unter diesem Link.